. .
IWQ Logo

Kesseltausch bringt mehr als Dämmung

Optimale Energiesparmaßnahmen vermindern CO 2 – Ausstoß

Aus den Reihen der Initiative Erdgas pro Umwelt (IEU) gibt es einen Modernisierungskompass, der aufzeigt, wo Hausbesitzer in Deutschland in energetische Sanierung investieren können, ohne sich dabei finanziell zu überfordern. Grundlage für diesen Kompass ist eine Studie, die die IEU beim Institut für Wohnungswesen, Immobilienwir tschaf t, Stadt- und Regionalentwicklung (InWis) in Auftrag gegeben hat.

Heizungssanierung gut für jungen Haushalt

Untersucht wurden sieben charakteristische selbstnutzende Eigentümerhaushaltstypen unterschiedlichen Einkommens und Alters und 13 verschiedene Sanierungsmaßnahmen. Unterschiedliche Vorgehensweisen sind da sinnvoll, haben die Experten herausgefunden. So kann etwa eine junge Familie durch den Austausch ihrer Heizung ihre Wohnkosten deutlich und dauerhaft senken. Eine Dämmung ist viel teurer, amortisiert sich erst nach vielen Jahren – für einen jungen Haushalt auch oft lohnend. Für einen einkommensschwachen Rentnerhaushalt ist aber nur der Tausch der Heizungsanlage sinnvoll, hat das Team herausgefunden.

Erdgas-Brennwert-Technik ist die perfekte Lösung

Die Erneuerung der Heizungsanlage weist laut Studie grundsätzlich eine kürzere Amortisationszeit auf als Dämmmaßnahmen an der thermischen Gebäudehülle. „Die Erdgas-Brennwert- Technik ist für alle sieben Haushaltstypen mit dem geringsten Investitionsvolumen und der kürzesten Amor t i s a t i - onsdauer verbunden,“ betont Bernhard Funk, Sprecher der Initiative Erdgas pro Umwelt (IEU). „Und auch für Haushalte mit knappem Budget realisierbar.“ Aus ihrer Studie leitet die Initiative fünf Forderungen ab: Klimaschutz müsse bezahlbar sein, das Potential von Erdgas müsse genutzt werden, Förderung solle sich in erster Linie an der CO2-Einsparung orientieren, es solle einfache und konstante Förderbedingungen geben und das Förderengagement müsse verdoppelt werden.

Weitere Infos unter: www.ieu.de